Donnerstag, 22. September 2016

One Pot Pasta



Oder: warum schmeckt sie mir eigentlich nicht ??

Man kommt ja mittlerweile an diesem Gericht gar nicht mehr vorbei. Sobald man ein Rezept mit Nudeln sucht, "plingt" auch schon "One Pot Pasta" auf.

Und warum schmeckt mir das nicht ? Ganz einfach: es wird alles nur gekocht...
Ich aber finde, das man Zwiebeln und Knoblauch in der Pfanne anbraten muss. Nur so entstehen die viel gerühmten "Röstaromen". Da kann man noch soviel Chili, Pfeffer, Salz und Kräuter dran tun, es ist und bleibt fad.
Ich würde die Zwiebeln, den Knoblauch und das Gemüse nächstes Mal in der Pfanne anbraten und anschließend mit den Nudeln kochen...Nur ist es dann keine "One Pot Pasta" mehr.

Mittwoch, 21. September 2016

Pflaumenmus im Backofen gekocht



Aus persönlichen, leider traurigen Gründen, war es hier eine ganze Weile still...

Das wird sich ab jetzt aber wieder sowas von ändern, sag ich Euch :-)

Nach und nach werde ich versuchen wieder etwas aufzuholen und meinen sträflich vernachlässigten Blog etwas mehr zu beleben ;-)

Anfangen will ich deshalb mal gaaaanz langsam mit einem ziemlich einfachen, aber etwas mit Geduld verbundenem Rezept....das PFLAUMENMUS !!

Montag, 18. Juli 2016

Aprikosen-Streuselkuchen



Ich liiiiiiebe Streuselkuchen und Aprikosen sowieso..und wenn dann noch beides aufeinander trifft, dann ist das einfach für mich durch nichts zu toppen.

Da ich mir neulich viel zu viel von den gut aussehenden Aprikosen gekauft hatte, bot sich die Gelegenheit regelrecht an, diesen wirklich super leckeren Kuchen zu backen.


Schnell noch die anderen Zutaten gecheckt und ja, es war alles da. Los geht´s..

Dienstag, 28. Juni 2016

Schnelle Vanillepudding Brezeln




oder: manchmal muss es eben einfach schnell gehen.. ;-)

..und deshalb habe ich mir auch erlaubt ausnahmsweise mit Pizza-/Blätterteig aus dem Kühlregal zu backen.

Kennt Ihr das ? Ihr wollt unbedingt etwas backen bzw. habt einen riesen Appetit auf etwas, aber leider nicht genügend Zeit ? Genauso ging es mir mit diesen Brezeln. Ich wollte unbedingt diese leckeren Pudding-Brezeln backen, hatte aber absolut keine Zeit für die Zubereitung des doch ziemlich zeitaufwändigen Plunderteiges. Deshalb mussten diesmal die beiden "Fertigteige" herhalten..
Blätterteig kaufe ich ja eh meist aus dem Kühlregal (ja, ich gestehe ;-)), aber fertigen Pizzateig hatte ich vorher noch nie probiert.
O.K. so ganz stimmt das nicht.. Ich hatte vor Jahren schon mal ein Erlebnis mit TK Pizzateigplatten, welches so dermaßen nach hinten losgegangen ist, da der Teig nämlich so gar nicht aufgehen wollte. Von da an habe ich meinen Pizzateig immer selber gemacht habe.

Mit den Teigen aus dem Kühlregal, ist diesmal aber alles gut gegangen.. 
Diese Art der Zubereitung findet man übrigens erstaunlich viel im Internet. Ich habe mich dabei von "Any Blum" inspirieren lassen.

Dienstag, 14. Juni 2016

Vegane Quark-Ölteig Taschen mit Vanillepudding



Ja, Ihr habt richtig gelesen: v e g a n !!

Wie Ihr ja wisst, bin ich alles andere als der "vegane Typ" ;-)
Nicht das es mir nicht schmeckten würde, aber ich kann dieser Form der Ernährung einfach nichts abgewinnen. Aber das muss ich ja zum Glück auch nicht, denn schließlich kann ja jeder selbst entscheiden, wie er Leben und Essen möchte :-)
Für den Sohn meines Lebenspartners mache ich da aber schon mal gerne eine Ausnahme. Er ist zwar kein Veganer, leidet aber an einer Milcheiweißunverträglichkeit. Tja und so kommen dann, anstatt Milch oder ähnliches, ausschliesslich Sojaprodukte zum Einsatz.

Deshalb bin ich auf die Idee gekommen, einfach einen Quark-Öl-Teig auf Soja Basis zu backen. Auch den Vanillepudding habe ich mit Sojamilch zubereitet.
Den Pudding habe ich übrigens mit etwas weniger Milch gekocht, als auf der Packung stand, damit er zum Füllen eine festere Konsistenz hat.

Angekommen sind die kleinen Pudding Taschen sehr gut. Sie waren jedenfalls innerhalb von Sekunden vergriffen. Sogar mir haben sie geschmeckt. Dafür, das sie vegan waren, gar nicht mal so schlecht.. ;-)

Sonntag, 12. Juni 2016

Holunderblüten Sirup



Die Holunderbüsche blühen und somit ist endlich wieder Zeit für leckeren "Holla-Sirup.

Im Moment stolpert man ja regelrecht über die vielen blühenden Büsche. Egel wo man geht oder steht, es umweht einem dieser sehr spezielle Duft der Blüten.
Es ist mir noch nie bewusst gewesen, dass so viel Holunder in Berlin wächst.. Unser Park ist jedenfalls voll damit.
Nun könnten ja kritische Stimmen sagen: in der Stadt "Holunderblüten" sammeln ? Niemals.. !
Warum eigentlich ? Es gibt direkt vor dem Park keine befahrenen Strassen und man geht ja schliesslich auch dorthin, um mal richtig durchatmen zu können. Deshalb stehe ich auf dem Standpunkt, dass man aus den "Stadt-Blüten" auch Sirup kochen kann...Punkt ;-)

Die Herstellung dauert zwar etwas länger und ist auch eine ziemlich klebrige Angelegenheit, aber das Resultat ist es allemal wert :-)

Man benötigt dafür lediglich Holunderblüten, Zucker, Wasser, Bio-Zitronen und etwas Zitronensäure.
Zum Abfüllen natürlich noch ein paar schöne Flaschen, die man vorher auskocht. So sind sie steril und der Sirup wird Euch nicht schlecht.

Die Blüten sollte man übrigens sehr vorsichtig ernten, damit der daran haftende Blütenstaub nicht abfällt. Der gibt nämlich das eigentliche Aroma. Am besten die abgeschnittenen Blüten sanft in einen Korb legen und noch am selben Tag verarbeiten.


Montag, 30. Mai 2016

Einfach nur" Waffeln" mit Rhabarberkompott





Gestern gab es bei uns Waffeln und zwar die, von der weichen Sorte. Ich hatte so einen Appetit darauf, dass ich nach gefühlt hundert Jahren mal wieder welche gebacken habe. Könnte man eigentlich öfter machen, wenn man dazu nicht immer erst das Waffeleisen aus den Untiefen der Küche hervorkramen müsste ;-)

Zuletzt habe ich mein Waffeleisen zu Weihnachten benutzt und wirklich leckere Kekse damit gebacken. Allerdings hatte ich es mir, mit dem dabei karamellisierenden Zucker, fast ruiniert..
Aber lest selbst: klick hier

Irgendwie habe auch das Gefühl, das mein Waffeleisen besonders stark heizt. Vielleicht liegt es ja daran, das es noch aus den 80ern stammt ?? Jedenfalls habe ich von den 5 Stufen die niedrigste benutzt und trotzdem wurden sie teilweise noch ganz schön dunkel. Zum Schluss hatte ich den Dreh dann raus und beim nächsten Mal werden sie sicher perfekt ;-)

Zu den Waffeln habe ich ein Rhabarberkompott gekocht und ich muss wirklich sagen, es hat beides zusammen echt lecker geschmeckt.

Montag, 2. Mai 2016

Ziegenkäsetarte mit roten Zwiebeln







Nach den süßen Sünden wie Mini Nusshörnchen und Haferkeksen mit Nougat-Schokofüllung, hatte ich mal so richtig Lust, etwas herzhaftes zu backen.

Die Bedingung: es sollte kalt gegessen werden können und natürlich nicht süß sein. Auf der Suche danach bin ich über dieses Rezept von rheintopf.com gestolpert.

Eigentlich sollten es ja zwölf Mini-Quiches werden. Da ich aber auf diesen „Fummelkram“ null Lust hatte, habe ich einfach eine große Tarte daraus gemacht.
Der Teig war für meine längliche Form etwas viel, aber ich denke, für eine runde Tarteform wäre die Menge genau richtig gewesen.

Die Zubereitung hat super geklappt und ich war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ich konnte gar nicht so schnell gucken, wie alles weg gegessen  war ;-)

Dienstag, 26. April 2016

Haferkekse mit Nougat-Schokofüllung




Kennt Ihr die lecker gefüllten Haferkekse von IKEA ? Sie sind zwar nicht finnisch (davon gehe ich jetzt einfach mal aus ;-)), aber so ähnlich hatte ich sie mir eigentlich vorgestellt.
Geschmacklich waren sie dann doch etwas anders, aber auf jeden Fall lecker. Beim nächsten Mal würde ich sie vielleicht etwas dünner backen..
Da ich sie etwas größer gemacht hatte, sind bei mir nicht sechzehn Kekse herausgekommen, sondern nur elf. Das Rezept ist übrigens von lecker.de

An der Nussnougat-Schokofüllung habe ich aus Mangel an Nussnougat-Masse etwas verändert, den Zucker reduziert und teilweise durch Kokosblütenzucker ersetzt.
Den hatte ich, auf Grund der vielen Berichte die man darüber im Moment überall liest, vor einer ganzen Weile gekauft, ihn aber bisher noch nicht ausprobiert. Ich persönlich finde ihn ja irgendwie ganz schön süß und er hat für mich einen sehr eigenen Geschmack. Ich bin mir deshalb gar nicht so sicher, ob ich ihn wirklich für jedes Gebäck nehmen würde. Ich sag mal: eher nicht... Zu den Keksen hat er aber auf jeden Fall sehr gut gepasst.

Montag, 25. April 2016

Mini Nusshörnchen




Letzte Woche habe ich endlich diese kleinen knusprigen Mini-Nusshörnchen gebacken, deren Rezept ich schon seit ewigen Zeiten als Ausdruck bei mir herumliegen hatte.

Die genaue Quelle kann ich Euch leider nicht mehr benennen, aber dieses Rezept ist gefühlt auf fast jedem Food-Blog zu finden ;-)
Gebt bei Google einfach: „Mini Nusshörnchen“ ein und Euch wird genau dieses Rezept zigmal angezeigt.

Es ist ziemlich einfach und das Resultat wirklich sehr lecker. Erst konnte ich mir das gar nicht so richtig vorstellen, aber als der erste Hörnchen von mir vernascht wurde, war auch ich total von diesen kleinen knusprigen und nussigen Dingern überzeugt..
Ich kann jedenfalls nur bestätigen, dass alle „Verkoster“ (einschließlich mir) begeistert waren und ich viele Nachfragen nach diesem Rezept hatte ;-)

Freitag, 15. April 2016

Heidelbeer Küchlein





..eigentlich ist das Rezept ja für ein paar kleine Gugelhupfe gedacht...aber da gibt es in meiner "Backformensammlung" noch diese super tolle Silikonbackform, die ich mir voriges Jahr in Bordeaux gekauft hatte. Natürlich noch immer unbenutzt ;-)

Beim suchen nach der passenden Form für die kleine Erdbeer-Sahne-Quarktorte ist sie mir in die Hände gefallen. Ich fand die Dalienblütenform damals so toll, dass ich sie einfach mitnehmen musste...
Deshalb gibt es anstatt kleiner Gugel, nun diese hübschen Dalienblüten-Küchlein ;-)

Mittwoch, 13. April 2016

Kleine Erdbeer-Sahne-Quarktorte




oder: was für ein Malheur..


Letzte Woche hatte meine Mutti Geburtstag und da sollte es natürlich eine kleine Geburtstagstorte geben.

Eigentlich dachte ich dabei an eine Motivtorte mit Fondant, aber da steht sie leider nicht so drauf. Diese Art von Torten ist ihr einfach zu süß.
Deshalb kam mir diese kleine Sahne-Quarktorte eigentlich ganz recht. Nun könnte man ja denken, dass das eine ganz schnelle Angelegenheit ist... Nee, aber nicht bei mir... ;-)

Den Biskuitboden zu backen und die Schokolade zu schmelzen, war ja auch erstmal ganz easy. Tja und dann gingen die Probleme auch schon los...
Anstatt frisch pürierter Erdbeeren, wollte ich das tolle Fruchtpüree von Boiron nehmen (ein Tip von meiner Freundin Mari).
Da ich Gelatine fix benutzt habe und auf der Packung stand, dass man den Zucker erst zum Schluss dazugeben darf, hatte ich Problem Nummer eins: In dem Püree ist Zucker enthalten...was machen ?

Dienstag, 12. April 2016

Matcha Verkostung am 02.04.2016



Am 02.04. war es endlich soweit: 

die "Matcha Verkostung" bei meiner Freundin Mari stand an. 


Darauf hatte ich mich schon die ganze Zeit gefreut, da ich ja an der ersten Verkostung am 20.03. leider nicht teilnehmen konnte.

Mari ist wirklich eine super Gasgeberin und der Tisch war mit ganz vielen tollen Köstlichkeiten gedeckt. Natürlich alle aus-/mit Matcha ;-)

Donnerstag, 7. April 2016

Energiekugeln oder auch "raw bites" in vier Sorten



Oder: ich geb mir die Kugel..


Meine erste Begegnung mit diesen ominösen „Energiekugeln“ hatte ich letztes Jahr auf dem Naschmarkt in der "Markthalle neun" und für mich festgestellt, dass sie nicht so wirklich meins sind.

Da ich aber jeder Sache (meist) noch eine zweite Chance einräume und ich eine nette Einladung von Mari zur Matcha-Verkostung (ein kleiner Beitrag folgt demnächst;-)) hatte, dachte ich mir: als Mitbringsel wären sie vielleicht gar nicht mal so schlecht. Zumal ich wusste, dass sie ganz viele leckere Sachen backen würde und ich deshalb nicht auch noch einen Kuchen mitbringen wollte.

In der Zwischenzeit hatte ich schon eine richtig kleine Sammlung von Rezepten für diese „Kugeln“ zusammen getragen (äh...eher eine lose Blattsammlung ;-)) Jetzt musste ich mich nur noch für ein paar von ihnen entscheiden... und das war gar nicht mal so einfach. Letztendlich habe ich mir die Rezepte dann nach meinem eigenen Geschmack zusammengestellt.
Mit anderen Worten: ich habe sie komplett verändert. Cashewnüsse z.B. habe ich nicht verarbeitet, da ich darauf leider etwas allergisch reagiere :-(

Ich habe mich dabei einfach nur an eine einfache Regel gehalten.
Nämlich: einen Teil Nüsse (z.B. Walnüsse, Mandeln...), einen Teil Trockenfrüchte (z.B. Datteln, Aprikosen...) und einen kleinen Teil Flüssigkeit (z.B. Fett, Öl, Honig, Agavendicksaft, Mandelmich..) zu verwenden. Gerollt habe ich die fertigen Kugeln in gerösteten Sesam, geröstete Koksraspeln, gepufftes Amaranth und gemahlenen Mandeln.

Freitag, 1. April 2016

Mürbeteig-Vanilletörtchen mit Erbeeren, Mango und Heidelbeeren





Außer dem Pistazienkuchen mit Erdbeeren und dem Marmorkuchen mit Kirschen, gab es zur Krönung des österlichen Kuchenbuffets noch diese vanillig-fruchtigen Törtchen. Der Mürbeteig ist so zart und buttrig, das er einem auf der Zunge zergeht und die Vanillefüllung ist einfach nur lecker.
Auch hier waren wieder Erdbeeren mit im Spiel. Mango und Heidelbeeren hatte ich eigentlich nur wegen der Farbe dazugetan, musste aber feststellen, das die Geschmackskombination gar nicht mal so schlecht war... Merke ich mir auf jeden Fall für´s nächste Mal ;-)

Das Rezept ist übrigens für vier etwas größere Tartelettes von ca. 12 cm geeignet. Die wurden natürlich brav geteilt und waren ruckzuck vernascht. Der zart schmelzende Mürbeteig hatte es allen angetan.

Die schönen bunten Förmchen dafür habe ich mir irgendwann mal bei Tchibo gekauft und bisher nie benutzt. Wenn ich gewusst hätte wie einfach das ist, so einen leckeren Teig zu backen, dann wären sie sicher schon öfters in Benutzung gewesen ;-)

Donnerstag, 31. März 2016

Marmorkuchen mit Kirschen



Den leckeren Pistazienkuchen mit Erdbeeren für das "Ostermontag-Kaffeetrinken", habe ich Euch ja bereits vorgestellt. 

Hier kommt nun der zweite Kuchen, ein sogenannter „Donauwellen-Puffer“...igendwie lustig der Name, oder ? ;-)) 
Ich dachte mir, zu Ostern passt so ein leckerer Gugelhupf doch eigentlich ganz gut.
Das Rezept habe ich auf lecker.de gefunden. Da ich ja mit den Rezepten von diesem Portal etwas auf dem Kriegsfuß stehe (ich sage nur: Möhren-Walnuss-Torte mit Heidelbeeren) war ich zunächst etwas skeptisch, aber wider erwarten hat alles super geklappt.

Ich kann ja ehrlich sein... der eigentliche Grund einen Gugelhupf zu backen war natürlich nicht Ostern, sondern der, dass ich endlich meine tolle Form von Nordic Ware einweihen wollte. Die habe ich nämlich schon seit Weihnachten und sie steht noch immer unberührt zwischen alle meinen benutzen Kuchenformen herum. Ich glaube sie wurde deswegen sogar schon von den anderen Kuchenformen ausgelacht ;-)

Außerdem esse ich Marmorkuchen super gerne und hatte schon lange keinen mehr gebacken.  Ich frage mich gerade, ob es überhaupt einen Kuchen gibt, den ich nicht mag ?? Hmmm...fällt mir im Moment echt keiner ein.

Mittwoch, 30. März 2016

Pistazienkuchen mit Erdbeeren


Zu Ostern sollten es Erdbeeren sein..


Ich höre jetzt schon ganz viele entsetzte Aufschreie "ist doch keine Saisonware !!“ Da stimme ich Euch auch zu, aber manchmal muss es eben trotzdem sein...Punkt !


Zumal die Erdbeeren geschmacklich gar nicht mal so schlecht waren. Gebacken haben sie übrigens noch besser geschmeckt.

Das Rezept habe ich durch Zufall bei Sips and Spoonfuls entdeckt, als ich auf der Suche nach einem leckeren Kuchen mit Pistazien war. Durch das backen der „Mamoul mit Pistazien“ waren doch so einige der grünen Nüsse übrig geblieben.

Der Kuchen wird in einer 23er Springform gebacken und schmeckt einfach köstlich. Die Erdbeeren harmonieren perfekt mit den gemahlenen Pistazien. Er ist bei mir und meiner Familie super angekommen.
Da ich die Erdbeeren oben auf den Teig gelegt hatte, sahen sie nach dem Backen leider nicht mehr ganz so schön aus. Am nächsten Tag, als ich den Kuchen serviert habe, natürlich noch weniger. 
Aber irgendwie hat das keinen so wirklich gestört und so haben sich alle, trotz des etwas komischen Aussehens, drüber hergemacht. Ich hatte beim Servieren die Optik noch etwas mit Puderzucker aufgepimt ;-)

Donnerstag, 24. März 2016

"Frohe Ostern" mit schokoladig gefüllten Mürbeteigplätzchen



oder: ist denn schon wieder Ostern ??

...und schwupps, ist es soweit... Wo ist bloß die Zeit geblieben ?
Kaum aus dem Urlaub zurück, hab ich mich deshalb gleich an ein paar leckere Osterplätzchen gemacht.


Zum Osterkaffee wird es natürlich auch noch andere Leckereien geben ;-)

Animiert zu diesen Keksen wurde ich durch die wirklich tolle Zeitschrift „Sweet drerams“, auf die ich durch eine liebe Kollegin aufmerksam geworden bin. Ich habe mir nun schon die zwei Ausgabe runtergeladen und bin total fasziniert von den schönen Torten, Kuchen und Törtchen, die man dort bewundern kann.
Obwohl ich zugegebener Maßen lieber eine Zeitschrift in den Händen halte (bin eben doch etwas „oldschool“ ;-)), habe ich hier mal eine Ausnahme gemacht. Allerdings eher aus der Not heraus, da ich die Zeitschrift bisher nirgend entdecken konnte.
Jedenfalls sind dort so viele schöne Sachen drin, das man eigentlich gar nicht weiß, was man zuerst backen möchte ;-)

Für den Keksteig hab ich aber trotzdem meinen Lieblings-Mürbeteig gewählt, den ich auch gerne mal zu Weihnachten backe. Mürbeteig ist Mürbeteig, ob nun zu Ostern oder Weihnachten... ;-)
Mal abgesehen davon, sind die Rezepte ja eh fast alle identisch.
Allerdings habe ich diesmal etwas weniger Zucker benutzt, da ich die Kekse noch mit weißer Schokolade füllen bzw. zusammenkleben wollte. Das wäre mir sonst zu süß geworden.

Mein dritter Blog-Geburtstag



Bevor ich demnächst ein paar Zeilen und Bilder (das Blumenbild ist schon mal ein kleiner Vorgeschmack ;-)) über unseren tollen Urlaub auf Madeira posten werde, möchte ich mir doch noch schnell nachträglich zu meinem 3. Blog-Geburtstag gratulieren ;-)

                                                       HAPPY BIRTHDAY LISACUISNE

Ehrlich gesagt hatte ich meinen Geburtstag ja total vergessen.
Eine ganz liebe Arbeitskollegin musste mich erst daran erinnern, dass ich in meinem Urlaub ja Blog-Geburtstag habe. Ist schon erstaunlich, wie die Zeit so vergeht...

Deshalb möchte ich an dieser Stelle meinen wenigen Lesern die ich habe, auch danken.

                                                              DANKE für Eure Treue !!

Ich freu mich jedenfalls immer sehr, wenn ich von Euch ein kleines Feedback bekomme  ;-)

Manchmal denke ich auch schon mal über´s Aufhören nach. Es ist nämlich nicht immer leicht, neben einem Fulltime Job, einem Garten, Freunden, Eltern und all die anderen schöne Dinge im Leben, diesen Blog am Leben zu erhalten. Der Zeitaufwand ist wirklich nicht zu unterschätzen.
Wenn ich diese „negativ Phase“ habe (was allerdings selten vorkommt), dann schaue ich mir einfach schnell meine alten Posts an und bin dann doch ziemlich stolz, was ich so alles geschafft und gemacht habe. Ich erfreue mich an meiner Rezepte-Sammlung und all den kleinen Reiseberichten, die ich schon geschrieben habe. Letztendlich ist es dann doch ganz schön zu sehen, was man so in einem Jahr erlebt hat ;-)

Etwas kürzer werde ich aber treten, was man ja an meinen Posts pro Jahr auch sieht, aber ans Aufhören denke ich im Moment jedenfalls nicht !!

Und.. ?? Gehören zum Geburtstag nicht eigentlich auch Geschenke ??!!
Tja, was soll ich sagen, fast pünktlich zu meinem Geburtstag kam dann ganz unerwartet, das
zweite nu3 Paket ins Haus geflattert.. Habe ich mich total drüber gefreut..!!  Vielen Dank nu3 !!
Das hat natürlich nichts mit meinem Geburtstag zu tun, aber für mich war es trotzdem wie ein überraschendes Geburtstagspäckchen.
Damit Ihr seht, was diesmal so schönes im Paket war, gibt´s natürlich auch wieder Fotos:

Jetzt kommt der spannende Moment...



Richtig gefreut habe ich mich über die Erdmandeln. Ich weiß zwar noch  nicht genau, was ich damit mache, aber ich freu mich schon auf´s verarbeiten.. Es liegen auch wieder ein paar Rezeptideen dabei, damit man gleich eine ungefähre Ahnung hat, was man mit all den schönen Dingen so zaubern kann. Auf das Geschmackserlebnis der roten Linsen Nudeln, bin ich auch schon sehr gespannt..

Wer wissen möchte, was letztes Mal im Paket war, klickt einfach hier: nu3 Paket


Eure LisaCuisine

Donnerstag, 3. März 2016

Kokoskuchen oder auch "Bounty-Kuchen"




Da ich ja bereits im Post der Triple-Chocolate-Chip-Cookies angekündigt hatte, dass ich noch einen sehr leckeren Bounty-Kuchen gebacken habe, hier nun noch schnell das Rezept, bevor es für mich ab in den Urlaub geht ;-)

Mittwoch, 2. März 2016

Triple-Chocolate-Chip-Cookies nach "Roy Fares"



Bevor ich nun endlich für zwei Wochen in den wohlverdienten Urlaub fahre bzw. fliege, wollte ich mich vorher wenigstens nochmal mit einem Post bei Euch melden ;-)

In letzter Zeit habe ich mich ja ziemlich rar gemacht, aber das liegt wie immer an der kalten Jahreszeit. Ich kann mich nach Feierabend einfach zu nichts aufraffen... Ich hoffe, das ändert sich nach meinem Urlaub ?

Da ich meine Kollegen natürlich nicht zurücklassen wollte, ohne Ihnen vorher ein paar süße Leckeren aufgetischt zu haben, habe ich mich am Wochenende hingestellt und ein paar super lecker Triple-Chocolate-Chip-Cookies und einen Bounty-Kuchen gebacken.

Mamoul mit Datteln und Pistazien



oder auch: Maamoul / Ma´amoul. Es gibt anscheinend verschiedene Schreibweisen.

Nach unseren letzten Türkeiurlauben, wollte ich eigentlich schon immer mal diese total leckeren mit Datteln gefüllten Kekse backen. Die habe ich dort so schrecklich gerne gegessen und irgendwie verspürte ich in den letzten Tagen unglaublichen Appetit darauf.

Da mir leider kein Rezept bekannt war, habe ich mich natürlich sofort an meinen "Lappi" gesetzt und dabei erstmal gelernt, dass sie eigentlich gar nicht türkisch sondern libanesisch sind (und warum gab es sie dann in der Türkei ?) und man dafür eine spezielle Form benötigt. 

Eine neue Form kaufen ? Aujaaa !!! Jippie...eine neue Form kaufen..!! Endlich gab es mal wieder einen Grund dafür ;-)
Ich bin natürlich sofort am nächsten Wochenende losgezogen (meinen Freund im Schlepptau) und habe versucht solch eine Mamoul-Form zu bekommen. Das erwies sich viel schwieriger, als gedacht..

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...